Textildruck


Textildruck
  • Der Sublimationsdruck ist perfekt für fotorealistische Motive auf Polyestergeweben und kleine Stückzahlen. Beim Pressvorgang sublimiert die Farbe, daher der Name. Die Farben gehen direkt vom festen in den gasförmigen Zustand über und dringen bei hoher Temperatur in die Polyesterfasern ein. Das Motiv ist dauerhaft haltbar und äußerst strapazierfähig. Eine optimale Farbwiedergabe wird nur auf hellem oder weissem Stoff erreicht. Einfarbige, schwarze Motive können jedoch auch auf helle, farbige Untergründe appliziert werden.  

  • Flockdruck erwirkt aufgrund hoher Faserdichte ein optisch hochwertiger Eindruck bei exzellenter Farbbrillanz. Samtig weiche Oberfläche mit hoher Waschbeständigkeit. Diese Druckvariante bietet sich besonders bei groben Textilstrukturen an wie z.B. auf Polo-Shirts, Sweat Shirts oder Softshelljacken. 

  • Transferdruck ist hochauflösend, leuchtend, waschbeständig und langlebig. Mit Transferdruck veredelten Textilien vereinen die Vorteile des Fotodrucks mit dem Flexdruck. Transferdruck eignet sich für Einzel- oder Kleinauflagen mit mehrfarbigen Grafiken, Fotos, Logos oder Bildern auf dunklen und hellen Textilien. Das Motiv wird erst geplottet, dann konturgeschnitten, mit einer Übertragungsfolie aufgebracht und unter Druck und Hitze auf das Textil gepresst.

  • Stickerei ist die edelste Form, um ein Motiv auf ein Textil zu übertragen. Stick wirkt exklusiv und ist dauerhaft haltbar. Bis zu 15 Farben sind möglich. Der Preis wird bestimmt durch die Motivgrösse, das heisst, durch die Anzahl der Stiche. Allerdings eignen sich nicht alle Motive oder Textilien zum Besticken. So sind filigrane Stickerei-Motive nur schwer umzusetzen und generell soll das Stickmotiv eine kleinste Buchstabenhöhe von mindestens
    5 mm haben.   


  • Flexdruck Beim Flexdruck wird das Druckmotiv aus speziellen, einfarbigen Kunststofffolien geschnitten und dann auf das Gewebe übertragen. Neben Baumwoll-Geweben können auch Polyester-, Nylon-, Viskose- sowie Mischgewebe bedruckt werden. Die Oberfläche von Flexfolien ist glatt bis matt/weich, jene von Flockfolien dagegen samtartig.

 Da mit dieser Drucktechnik lediglich Vektorgrafiken ohne Farbverläufe gedruckt werden können, eignet sie sich           insbesondere für den Druck von Schriftzügen, Piktogrammen, Logos  und ähnlichen Motiven. Mehrfarbige Drucke sind möglich (und durchaus  üblich), da aber alle Arbeitsschritte jeweils pro Farbe durchgeführt  werden müssen, steigen die Kosten mit jeder zusätzlichen Druckfarbe  relativ stark an.